Skip to main content

Full text: Untersuchungen über das Verhalten der Secalealkaloide bei der Herstellung von Mutterkornextrakten

4.) Herstellung von Hutterkornextrakten nach den Vor¬ 
schriften verschiedener Arzneibücher und Prüfung 
des Gehaltes an wasaerunlBal.und wasserlOal. 
Alkaloid^während das ,,rbaitsganges. 
Bei der Herstellung von Extrakten aus Mutterkorn 
sind vor allem zwei Gesichtspunkte für den Wert des fertigen 
Präparates von Bedeutung, ratens die ahl des xtraktlonsmlt- 
tala, um ein Maximum an Alkaloiden in das Extrakt überzufüh- 
ren, und zweitens die Art dar weiteren Verarbeitung der Ex¬ 
traktionsflüssigkelten, die ein Minimum an Alkaloldverluaten 
gewährleisten soll. 
Um beiden Prägen gerecht zu werden, wurden daher bei 
den einzelnen Extraktharstellungen Alkaloidbeatimmungen an je¬ 
nen 3tellen eingeschaltet, die für die Beurteilung des Ver¬ 
haltens sowohl der waaserunlSal. wie der wasserlBsl. Secale- 
alkalolde von besonderem Interesse sind, des sind bestimmte 
Fraktionen bei der Extraktion und weitere Operationen während 
der Verarbeitung, die mit Alkaloldverluaten verbunden sein 
können. 
a) Ixtrsctum -rgotae liquidum. Brlt.Fh.1952. 
Bereitungavorschrlft (gekürzt): looo g mittelfein gepulver¬ 
tes Mutterkorn werden in einem Perkolator mit Petroläther 
durohtränkt und nach 24atündigem Stehen unter Hinzufügen von 
frischem Petroläther solange perkoliert, bis eine Probe das 
Perkolatea beim Abdampfen auf einem Uhrglas höchstens ein
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.